18.09.2018


Westfalen kompakt

Die TU Dortmund hat den Drug Discovery Hub Dortmund (DDHD) eröffnet. Wissenschaftler aus acht Einrichtungen bündeln dort ihre Expertise. Der DDHD soll zu einem Inkubator für Projekte der Wirkstoffforschung aus ganz NRW werden. Entdeckungen aus der akademischen Grundlagenforschung können dort weiterentwickelt werden, so dass sie im Idealfall von der Pharmaindustrie aufgegriffen und bis zur Marktreife gebracht werden. Mehr lesen Sie hier.

Die 11. Nordwalder Biografietage stehen unter dem Motto „Das Erbe“. Vom 27. bis zum 30. September finden Lesungen, Diskussionen und Filmabende in Nordwalde, Havixbeck und Münster statt. Zu Gast sind prominente Autoren, darunter Thomas Middelhoff, Gretchen Dutschke und Max Strauß. Mehr lesen Sie hier

Die Bundesstraße 67 soll zwischen Reken und Dülmen bald lückenlos sein. Der Baubeginn der „B 67 n“ wurde im Münsterland gestern gefeiert. „Die B 67n, deren vollständige Fertigstellung nun absehbar ist, ist für die Wirtschaft im westlichen Münsterland und darüber hinaus ein großer Gewinn“, sagte Dr. Fritz Jaeckel, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen. Die regionale Wirtschaft hatte sich lange für den Bau des rund 15 Kilometer langen Teilstücks eingesetzt. Mehr lesen Sie hier.

Beim Park(ing) Day am Freitag (21. September) machen verschiedene Initiativen in mehr als 30 deutschen Städten auf die verschwenderische Nutzung von urbanen Räumen für parkende Autos aufmerksam. An diesem Tag sollen “Menschen statt Blech” den Raum für sich erobern. Auch in Münster und Bochum gibt es Aktionen mit Parkplatz-Yoga und einer Chillout-Zone. Mehr lesen Sie hier.

Der 52. Deutsche Historikertag findet vom 25. bis 28. September in Münster statt. Es ist der größte geisteswissenschaftliche Kongress Europas. Im Mittelpunkt steht das Motto „Gespaltene Gesellschaften“, unter anderem gibt es ein Streitgespräch über religiöse Parallelgesellschaft unter dem Titel „Katholiken damals – Muslime heute: Vom Vorwurf der Abschottung“. Mehr lesen Sie hier.