04.09.2018


Westfalen kompakt

Benno Elkans „Mahnmal für die Toten des Krieges“ ist als virtuelle Skulptur im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen. Bald können Besucher die digitale Rekonstruktion des Granit-Denkmals auch per Smartphone hinter dem Dortmunder U entdecken. Die IT-Firma Viality hat das nie erbaute Mahnmal anhand von Fotografien eines verschollenen Modells virtuell gestaltet. Mehr lesen Sie hier.

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe will ihr Profil schärfen und ihre technische Ausrichtung betonen. In Zukunft heißt sie daher „Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe“. Das NRW-Wissenschaftsministerium hat dem Plan zugestimmt, im nächsten Jahr soll das neue Erscheinungsbild der „TH OWL“ vorgestellt werden. Mehr lesen Sie hier.

Seit zehn Jahren besteht die Südwestfalen Agentur. Gegründet wurde sie von den fünf südwestfälischen Kreisen, um das Strukturförderprogramm Regionale 2013 zu koordinieren. Seit 2011 zählt auch das Regionalmarketing zu den Aufgaben, vor allem mit Blick auf die Anwerbung von Fachkräften. Das nächste große Ziel ist die Regionale 2025, ab dem 12. Oktober werden Ideen für Projekte gesucht. Mehr lesen Sie hier.

15 Millionen Euro werden in die Skigebiete der Wintersport Arena Sauerland investiert. Wichtigstes Projekt ist der Ausbau der Verbindung der Willinger Skiberge Ettelsberg und Hoppernkopf. Dazu zählt eine neue komfortable Achter-Sesselbahn über knapp 1500 Meter. Mehr lesen Sie hier.

Die modernste und größte Filiale der Bundesbank eröffnet voraussichtlich im Frühsommer 2019 in Dortmund. Die Bundesbank investiert rund 300 Millionen Euro in den neuen Gebäudekomplex, der an der B1 entsteht. In der neuen Filiale werden fünf Bundesbank-Standorte in NRW aufgehen, darunter Dortmund-Innenstadt und Hagen.