13.08.2018


Westfalen kompakt

Das Sauerland-Museum in Arnsberg eröffnet am 16. September nach einer umfangreichen Sanierung. Der Sizt des Museums, der Landsberger Hof, ist nun barrierefrei zugänglich. Neu gestaltet wurde auch die Dauerausstellung zum ehemaligen Herzogtum Westfalen. Mehr lesen Sie hier.

Die Fachhochschule Münster hat das Institut für Interdisziplinarität in Gesundheit – Technik – Arbeitsfähigkeit gegründet. Dabei geht es darum, wie technische Innovationen der Gesundheit nutzen können. Neu ist dabei, dass mehrere Fachbereiche zusammenarbeiten, zum Beispiel Gesundheitswissenschaftler, Elektrotechniker und Informatiker. Mehr lesen Sie hier.

Das Symposium „Die Welt neu denken“ markiert am 13. und 14. September auf Zollverein in Essen den Auftakt des Bauhaus-Jubiläums in NRW, das unter dem Titel „100 jahre bauhaus im westen“ von 2018 bis 2020 gefeiert wird. Veranstalter der Tagung sind das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft gemeinsam mit den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe. Im Geiste des Bauhauses kommen dort unterschiedliche Wissenschaften, Museen und Schulen zusammen. Mehr lesen Sie hier.

Das Düsseldorfer Heinrich-Heine-Institut ehrt den Bochumer Schriftsteller Wolfgang Welt (1952-2016) mit einer Ausstellung. Die Schau “Aber ich schrieb mich verrückt” bietet anhand von Materialien aus dem Nachlass und privaten Sammlungen neue Einblicke in das Werk und ist geöffnet vom 8. September bis 18. November. Mehr lesen Sie hier.

Der 118. Deutsche Wandertag wird ab heute bis 20. August in Detmold und Lippe gefeiert. Das Programm steht unter dem Motto “Gemeinsam Unterwegs”; passend dazu werden zahlreiche Pilgerwanderungen angeboten. Bei Quellwanderungen, Burg- und Stadtführungen erkunden Wanderfreunde aus dem gesamten Bundesgebiet die Region Lippe. Mehr lesen Sie hier.