04.12.2018


Westfalen kompakt

8.255.843 Menschen lebten Ende Juni in Westfalen, hat das Statistische Landesamt gezählt. Das sind rund 3000 weniger als vor einem halben Jahr, jedoch rund 87.000 mehr als 2011. Mit 586.001 Einwohnern bleibt Dortmund die größte Stadt der Region und die drittgrößte Kommune des Landes. Mehr lesen Sie hier.

Die NRW-Landesregierung fördert erstmals die Profilbildung kommunaler Theater und Orchester. Für das Programm “Neue Wege” stehen von 2019 bis 2022 insgesamt 25 Millionen Euro zur Verfügung. Gefördert werden neue Ideen an kommunalen Theatern und Orchestern sowie die Erweiterung bestehender Schwerpunkte. Die Steuerung von “Neue Wege” liegt beim NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerium und dem Kultursekretariat Wuppertal. Mehr lesen Sie hier.

Zwei Wissenschaftler der Universität Münster werden mit dem renommierten „Consolidator Grant“ des Europäischen Forschungsrats ausgezeichnet: Der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Niels Petersen und der Chemiker Prof. Dr. Ryan Gilmour erhalten Förderungen in Höhe von zusammen 3,6 Millionen Euro, um ihre Forschung voranzutreiben. Mehr lesen Sie hier.

Nadine Droste wird neue Direktorin des Bielefelder Kunstvereins. Sie wird im März kommenden Jahres auf Thomas Thiel folgen, der die Leitung des Museums für Gegenwartskunst in Siegen übernimmt. Droste, Jahrgang 1982, studierte in Hamburg und Frankfurt und war unter anderem im Kunstverein in Hamburg tätig. Mehr lesen Sie hier.

Bielefeld ist die Stadt mit den meisten Bürgerbegehren in NRW, zeigt ein Bericht der Initiative „Mehr Demokratie“. 14 Bürgerbegehren gab es dort seit 1994. Damit ist Bielefeld zwar die Stadt mit den meisten direkt-demokratischen Verfahren, aber nicht die mit den meisten Abstimmungen; hier hängt Essen mit fünf Bürgerentscheiden alle anderen NRW-Städte ab. Mehr lesen Sie hier.