21.12.2018

Was in dieser Woche nicht fehlen darf…

… ist ein Weihnachtsgruß. Mit diesem Newsletter verabschiedet sich die „Westfalen heute“-Redaktion in die Weihnachtspause. Wir blicken auf ein bewegtes Jahr 2018 in Westfalen zurück: Neben vielen guten Nachrichten vom Arbeitsmarkt, aus der Forschung und der Wirtschaft erinnern wir uns auch an erschütternde Ereignisse wie die Amokfahrt in Münster. Heute wird das letzte Stück Kohle in Bottrop gefördert und markiert das Ende einer Ära.

Mut machen die vielen engagierten Menschen, Initiativen oder auch Schulen und Kindergärten in Westfalen, über die wir berichten durften: Der Altenaer Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein, der von den Vereinten Nationen für seinen Einsatz für Flüchtlinge, die Stadt und die Humanität geehrt wurde, ist nur ein Beispiel.

Nun freuen wir uns auf das neue Jahr mit spannenden Themen und hoffentlich vielen guten Nachrichten aus der Region. Auch bei „Westfalen heute“ wird sich manches verändern und wir freuen uns auf einige Neuerungen rund um unsere Website und den Newsletter.

Zunächst möchten wir uns aber bei unseren Abonnenten, Lesern und Followern für Lob, Anregungen und konstruktive Kritik bedanken. Bleiben Sie uns auch 2019 gewogen und wenn Ihnen „Westfalen heute“ gefällt, dann empfehlen Sie uns gern weiter. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.

Annette Kiehl und Jürgen Bröker

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!