16.11.2018


Was in dieser Woche nicht fehlen darf…

…ist ein zeitgemäßer Feierabend. Vor 100 Jahren haben sich Unternehmer und Gewerkschaften auf den Achtstunden-Arbeitstag geeinigt. Das war im Jahr 1918 revolutionär, doch ist es heute eben nicht mehr zeitgemäß. Aktuelle Studien weisen darauf hin, dass Arbeitnehmer effektiver arbeiten und fitter sind, wenn sie nur sechs Stunden pro Tag im Büro sitzen, in der Fabrik schrauben oder auch am Würstchengrill stehen. Und was machen die Westfalen? Die sind ihrer Zeit einmal wieder voraus. Eine Digitalagentur aus Bielefeld hat nämlich längst die 25-Stunden-Woche eingeführt – bei vollem Gehalt, wohlgemerkt. Und das beste ist: nicht einmal der Chef wünscht sich den alten Trott zurück. Wir finden das klasse, freuen uns über Nachahmer und wünschen allen Arbeitszeitpionieren jetzt schon einmal: schönen Feierabend!