23.08.2018


Tourismus: Vor allem die Region Siegerland-Wittgenstein ist gefragt

Westfalen (wh). Die Region Siegerland-Wittgenstein hat im ersten Halbjahr 2018 den stärksten Zuwachs an Gästeübernachtungen in Nordrhein-Westfalen zu verzeichnen. Mehr als 406.000 Gäste kamen nach Angaben des Statistischen Landesamtes in die Region; das entspricht einem Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Landesweit besuchten fast 11,4 Millionen Gäste die 5114 Beherbergungsbetriebe. Dabei wurden 24,8 Millionen Übernachtungen registriert. Damit war die Besucherzahl in NRW um 0,8 Prozent höher als von Januar bis Juni 2017.

Neben der Region Siegerland-Wittgenstein gab es auch im Sauerland ein deutliches Plus. Hier zählten die Statistiker 3,33 Millionen Übernachtungen (plus 1,1 Prozent). Das Ruhrgebiet legte ebenfalls in der Gunst der Touristen zu (plus 0,6 Prozent). Dagegen sank die Zahl der Übernachtungen im Teutoburger Wald (minus 0,3 Prozent) und im Münsterland (minus 0,1 Prozent) leicht.

Pressekontakt:
IT.NRW, Pressestelle, Telefon 0211/94496660, E-Mail pressestelle[at]it.nrw.de