30.11.2018


Sechs Prozent: Arbeitslosigkeit liegt in Westfalen auf Jahrestief

Westfalen (wh). Der Arbeitsmarkt in Westfalen hat sich im November positiv entwickelt. Die Arbeitslosenquote für die Region steht – wie im Vormonat – bei 6,0 Prozent, jedoch ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen unter die Marke von 270.000 gesunken und liegt damit auf dem tiefsten Stand des Jahres 2018. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosigkeit in Westfalen noch bei 6,6 Prozent.

Mit einer Quote von 3,8 Prozent zeigt das Münsterland die positivste Arbeitsmarktbilanz landesweit und entwickelt sich in Richtung Vollbeschäftigung. Südwestfalen meldet eine Arbeitslosigkeit von 4,6 Prozent, Ostwestfalen-Lippe liegt bei 4,9 Prozent. Im Ruhrgebiet sind gleichbleibend zum Vormonat 9 Prozent der Erwerbspersonen arbeitssuchend gemeldet, jedoch ist die Tendenz positiv: De Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Oktober um knapp 1700 gesunken.

Landesweit steht die Arbeitslosigkeit bei einer Quote von 6,4 Prozent, vor einem Jahr lag dieser Wert noch 0,6 Punkte höher. Die Chefin der NRW-Arbeitsagenturen, Christiane Schönefeld, spricht von einer „beachtlichen Entwicklung“ auf dem Arbeitsmarkt: „Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung strebt nahezu unaufhaltsam die Grenze von sieben Millionen Beschäftigten in NRW an.“

Pressekontakt:
Gabriele Reuys, Pressestelle Arbeitsagentur NRW, Telefon: 0211/4306555, E-Mail: nordrhein-westfalen.PresseMarketing[at]arbeitsagentur.de