27.07.2018


Ruhrbistum: Neue Pilgerwege führen in das Ruhrgebiet

Westfalen (wh). Das Bistum Essen eröffnet am 23. September einen rund 200 Kilometer langen Pilgerweg. In fünf Abschnitten verbindet der Weg verschiedene Teile des Bistums sternförmig mit dem Essener Dom. Angelehnt an das Zukunftsbild des Bistums unter dem Motto „Du bewegst Kirche“ soll der Weg zur Identitätsfindung einladen und Pilgern die Vielfalt des Ruhrbistums zeigen.

Die mit 100 Kilometern längste Strecke wird derzeit mit Aufklebern gekennzeichnet und führt von Meinerzhagen in das Ruhrgebiet. Pilger können unter anderem Zeugnisse alter Industrie im Sauerland, aber auch das Planetarium und eine Pilgerkapelle in Bochum entdecken. Andere Strecken verbinden den Duisburger Hafen, den Rhein-Herne-Kanal und die Emscher mit dem Dom. Für die Zukunft plant das Bistums „spirituelle Tankstellen“ entlang des Wegs einzurichten. Über QR-Codes könnten Pilger dann an diesen Punkten Anregungen zu Meditationen auf ihr Smartphone laden.

In Westfalen gibt es bereits ein Netz von Jakobspilgerwegen. In einem Projekt der Altertumskommission für Westfalen wurden zwischen 2008 und 2013 fünf Routen nach historischen Vorbildern erforscht und erschlossen.

Pressekontakt:
Pressestelle Bistum Essen, Telefon: 0201/2204266, E-Mail: presse[at]bistum-essen.de