17.09.2018


„Raus aufs Land“: Westfälische Kulturkonferenz diskutiert über Kultur und Mobilität

Gütersloh (wh). Die achte Westfälische Kulturkonferenz findet am 4. Oktober in Gütersloh statt. „Kulturland Westfalen: raus aufs Land“ lautet das Motto der Veranstaltung, die jedes Jahr mehrere hundert Kulturakteure zusammenbringt.

Im Mittelpunkt von Vorträgen, Diskussionen und Workshops steht die Frage, wie die Potenziale von Kunst und Kultur im ländlichen Raum genutzt werden können. Dabei spielt das Thema Mobilität eine wichtige Rolle. So geht es darum, neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land zu entwickeln und die Erreichbarkeit von kulturellen Angeboten zu verbessern. Die Konferenz präsentiert hierzu gute Beispiele aus Westfalen, darunter die Projekte „Mobiles Münsterland“ und die „OWL.Kultur-Plattform“.

Zu Gast in Gütersloh sind unter anderem die NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Dr. Jörg Hillebrand, Geschäftsführer der Neuen Philharmonie Westfalen, und die Lyrikerin Theresa Hahl, die Ostwestfalen im vergangenen Jahr als Regionsschreiberin entdeckt hat.

Die Westfälische Kulturkonferenz wird veranstaltet vom Projekt „Kultur in Westfalen“. Die Anmeldung ist ab sofort bis zum 27. September möglich.

Pressekontakt:
Dr. Yasmine Freigang, Projektleiterin "Kultur in Westfalen", Telefon: 0251/5913924, E-Mail: kultur-in-westfalen[at]lwl.org