09.08.2018


Personalien

Die New Yorker Künstlerin Nicole Eisenman schenkt Münster ihr Werk „Sketch for a Fountain“. Der Brunnen mit fünf überlebensgroßen Figuren war 2017 bei den Skulptur Projekten zu sehen. Eine Bürgerinitiative sammelt Spenden, um die Skulptur dauerhaft zu installieren. Durch den Verzicht Eisenmans auf ihr Honorar in Höhe von 600.000 Euro rückt dieses Ziel nun deutlich näher.

Die Sprinterin Gina Lückenkemper hat für einen Höhepunkt bei der Leichtathletik-EM in Berlin gesorgt. Auf der 100-Meter-Distanz holte die gebürtige Hammerin im Berliner Olympiastadion die Silbermedaille. Ebenfalls erfolgreich war die Läuferin Pamela Dutkiewicz vom TV Wattenscheid 01. Sie gewann über 100 Meter Hürden ebenfalls Silber.

Die Journalistin Annika Wind übernimmt ab September die Chefredaktion des Magazins „kultur.west“ von Andreas Wilink, der es vor 15 Jahren mitbegründet hat. Der Theaterkritiker wird dem Titel, bislang bekannt unter dem Namen „k.west“, als Autor erhalten bleiben. Wind wurde 1980 in Münster geboren und hat nach ihrem Studium beim Westfälischen Anzeiger volontiert. Sie ist bereits seit drei Jahren als stellvertretende Chefredakteurin für das Kulturmagazin tätig.

Isolde Parussel ist neue Leiterin des Dortmunder Hoesch-Museums. Die 38-jährige Historikerin, gebürtig in Landshut, ist seit 2006 für die Städtischen Museen in Dortmund tätig und leitete zuletzt das Deutsche Kochbuchmuseum. Sie löst Michael Dückershoff ab, der nun das Westfälische Schulmuseum leitet. Das Hoesch-Museum widmet sich der Dortmunder Stahlindustrie und begleitet den Strukturwandel.