28.05.2018


Personalien

Antje Deistler wird die neue Geschäftsführerin des Literaturbüros Ruhr in Gladbeck. Sie tritt die Nachfolge von Gerd Herholz an, der das Büro zum 31. März verlassen hat. Deistler hat Germanistik, Politologie und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften studiert und arbeitete bisher vor allem als Journalistin und Moderatorin für verschiedene ARD-Sender. Ihre Leidenschaft gilt der Krimi-Literatur.

Merle Wasmuth, Ensemblemitglied im Schauspiel Dortmund, ist in einer neuen Webserie des Musikprojekts „Get Well Soon“ von Konstantin Gropper zu sehen. Vor der Veröffentlichung des neuen Albums „The Horror“ startet die Serie im Internet unter www.konstantingropper.com/thehorrorseries. Pro Woche soll eine Episode veröffentlicht werden. Nicht nur im Internet sondern live auf der Bühne ist Merle Wasmuth wieder am Freitag, 8. Juni, in der Inszenierung „Das Internat“ zu sehen.

Frederik Dunschen, 19-jähriger Nachwuchsforscher aus Münster, ist der erfolgreichste deutsche Teilnehmer des weltweit größten internationalen Wissenschaftswettbewerbs für Schüler. Beim „69. Intel International Science and Engineering Fair“ in Pittsburgh, USA, belegte er in der Gesamtauswertung den 13. Platz. Dunschen trat mit seiner selbst entwickelten Mini-Drohne „roflCopter“ an und wurde unter anderem mit dem ersten Preis des American Institute of Aeronautics & Astronautics ausgezeichnet. 2017 siegte Dunschen bereits im IHK-Regionalwettbewerb „Jugend forscht Münsterland 2017“.

In wenigen Tagen startet der Astronaut Alexander Gerst zu seiner zweiten Mission zur Raumstation ISS. Besucher des Planetariums in Münster können am 6. Juni ab 12 Uhr live dabei sein. Dr. Björn Voss, Leiter des Planetariums des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), berichtet vom Leben und Arbeiten im All. Hierzu wird er 360-Grad-Bilder der ISS zeigen und die Besucher in die schwerelose Welt hoch über unseren Köpfen entführen. Um 13.12 Uhr überträgt das Planetarium den Start der Rakete, die Gerst ins Weltall bringen soll, live.