03.10.2018


NRW Slam 2018: Wortakrobaten suchen ihren Meister in Lüdenscheid

Lüdenscheid (wh). Die besten Slam-Poeten aus Nordrhein-Westfalen treffen sich an diesem Wochenende (5. und 6. Oktober) in Lüdenscheid. Dort findet das Finale des NRW Slams 2018 statt. Dabei treten die besten 36 Wortakrobaten des Landes im Rahmen eines zweitägigen Live-Literatur-Festivals gegeneinander an.

Themenvorgaben bekommen die Starter nicht. Allerdings gebe es momentan zwei Schwerpunkte, mit denen die Slam-Poeten beim Publikum punkten: komödiantische oder politisch-nachdenkliche Texte, sagt Anna-Lisa Konrad, die die Veranstaltung gemeinsam mit Marian Heuser organisiert.

Jeder Poet hat maximal 5:30 Minuten Zeit, das Publikum und die Jury zu überzeugen. Konrad erwartet „sehr spannende Abende auf einem sehr hohen Niveau“. Schließlich mussten sich die Starter schon über Vorausscheidungen bis nach Lüdenscheid kämpfen. Zahlreiche Starter kommen aus Bochum, dort hat sich in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt der Szene gebildet.

Die Entscheidung über den Sieg trifft eine erst am Abend willkürlich zusammengestellte Publikumsjury. Der Sieger des NRW Slams 2018 darf sich im November mit den besten Poetry Slamern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Zürich messen. Dann wird der Meister der deutschsprachigen Slam-Poeten gesucht.

Weitere Informationen:
http://nrwslam2018.de/kontakt/


Pressekontakt:
Anna-Lisa Konrad, Organisation NRW Slam 2018, Telefon: 0173/7227135