06.02.2018


„Literatur als Fest“: Gründungsdirektor stellt Pläne für Burg Hülshoff vor

Havixbeck (wh). Dr. Jörg Albrecht ist als neuer Künstlerischer Leiter auf Burg Hülshoff in Havixbeck bei Münster gestartet. Bei seinem Amtsantritt machte Albrecht deutlich, dass er an den Lebens- und Arbeitsorten der Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff ein kulturelles Leuchtturmprojekt aufbauen wolle. Die Annette von Droste-Hülshoff Stiftung hatte den 36-jährigen einstimmig zum Gründungsdirektor des zukünftigen „interdisziplinär ausgerichteten Museums-, Lern-, Residenz- und Veranstaltungsortes“ gewählt.

Albrecht plant eine thematische und gesellschaftliche Öffnung der Burg: „Ein Ort für Literatur als Fest. Ein Ort für den Dialog über die Themen des 21. Jahrhunderts. Ein Ort für die Zwischenräume: zwischen avancierter Gegenwartsliteratur und basisdemokratischer Bildung, zwischen Stadt und Land, zwischen lokaler und internationaler Initiative, zwischen der ganz analogen und der durch und durch digitalen Welt“, sagte der Schriftsteller, Theatermacher und Kulturveranstalter heute in Havixbeck.

Der Umbau der Burg Hülshoff soll voraussichtlich 2022 abgeschlossen sein. Bis dahin finden schon zahlreiche Veranstaltungen und Projekte statt. Bereits ab dem Wintersemester 2018/19 sollen die ersten Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln zu Schreibexperimenten und Kolloquien in die Burg kommen.

Im Programm bleiben sollen die Droste-Tage, die in diesem Jahr vom 24. bis 26. August rund um das Thema Grenzen stattfinden. Für September plant Albrecht ein Literaturvolksfest mit Lesungen, Konzerten und Performances. Im Oktober soll ein literarisches „Double Feature“ zu den Romanen „Vor dem Fest“ von Sasa Stanisic und „Gegen die Welt“ von Jan Brandt stattfinden.

Weitere Informationen:
http://www.lwl.org/pm43954


Pressekontakt:
LWL-Pressestelle, Telefon: 0251/591235, E-Mail: presse[at]lwl.org