19.06.2018


Lehrerausbildung: Mehr Studienplätze an westfälischen Hochschulen

Westfalen (wh). Vor dem Hintergrund fehlender Lehrer an Grundschulen in Nordrhein-Westfalen schaffen auch die Universitäten in Westfalen mehr Studienplätze. Wie das NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerium auf Anfrage des Nachrichtenservice „Westfalen heute“ mitteilt, werden an den Hochschulen in Bielefeld, Münster, Paderborn und Siegen insgesamt 100 zusätzliche Studienplätze zum Wintersemester 2018/2019 eingerichtet. Die meisten neuen Plätze in der Region entstehen in Siegen (60), gefolgt von Münster (29). 

Landesweit stehen für das kommende Semester insgesamt 2200 Bachelor-Studienplätze im Grundschullehramt bereit. Die Erhöhung um 339 Plätze entspreche einer Steigerung von 18 Prozent, so das Ministerium. Die 2200 Studienplätze im Land verteilen sich auf die Universitäten Bielefeld (371), Dortmund (250), Duisburg-Essen (255), Köln (273), Münster (301), Paderborn (210), Siegen (200) und Wuppertal (360). Hinzu kommen noch Studienplätze für das Unterrichtsfach Sport an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Das Kultusministerium macht darauf aufmerksam, dass die Bachelor-Studienplätze für das Grundschullehramt an allen Universitäten zulassungsbeschränkt sind. Die reguläre Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Vergabeverfahren endet am 15. Juli 2018.

Pressekontakt:
Pressestelle des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, Telefon: 0211/8964790, E-Mail: presse[at]mkw.nrw.de