06.06.2018


Kita aus Iserlohn: Mit Matsch zum „Forschergeist 2018“ Bundessieg

Iserlohn (wh). Der städtische Kindergarten Schloss Einstein aus Iserlohn ist einer von fünf Bundessiegern im Kita-Wettbewerb „Forschergeist 2018“. Die Kita überzeugte die Jury mit ihrem Projekt „Kinder an den Matsch! Lehmbau“.

Ein Zufall hat die Erzieherinnen und Erzieher auf die Idee zu diesem besonderen Forschungsprojekt gebracht. Denn durch einen Anbau an der Kita seien die Kinder in der Baugrube auf verschiedene Erdschichten aufmerksam geworden. „Woraus ist Lehm gemacht? Warum können wir die Masse manchmal kneten und manchmal nicht?“, wollten die Kinder wissen. Die Erzieherinnen und Erzieher griffen die Begeisterung der Kinder für den Matsch auf und erarbeiten ein umfassendes Konzept, in dem Fühlen, Formen, Wiegen, Messen, Malen, Gestalten und Bauen mit dem Werkstoff auf dem Plan standen. Schließlich bauten die Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam mit den Kindern einen Lehmofen.

Insgesamt 5000 Euro zur Förderung der Qualität mathematischer, informatischer, naturwissenschafticher und technischer Bildungsarbeit bringen die Vertreter der Kita Schloss Einstein von der Preisverleihung in Berlin mit nach Hause.

Auch einer der drei Sonderpreise geht nach Westfalen. Die städtische Tageseinrichtung für Kinder Mehringstraße aus Gelsenkirchen überzeugte die Wettbewerbs-Jury mit ihrem Projekt „Entstehung eines Trickfilms“ und erhielt den Sonderpreis „Medienkompetenz“, der mit 2000 Euro dotiert ist.

Weitere Informationen:
www.forschergeist-wettbewerb.de


Pressekontakt:
Julia Kolbert, Stiftung Haus der kleinen Forscher, Tel.: 030/275959187, E-Mail: presse[at]forschergeist-wettbewerb.de