02.08.2018


„Gelebtes Erbe“: Westfalentag diskutiert in Brilon über Heimatpflege

Brilon (wh). Der Westfalentag 2018 findet am 1. September in Brilon im Hochsauerlandkreis statt. Das Forum des Westfälischen Heimatbundes (WHB) steht im Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres, das sich unter dem Motto „Sharing Heritage“ um das Gemeinschaftliche und Verbindende dreht.

„Heimatpflege ist gelebtes Erbe“, betont Matthias Löb, Vorsitzender des Westfälischen Heimatbundes. „Die ehrenamtlich Aktiven bewahren mit viel Herzblut unser landschaftliches wie kulturelles Erbe und entwickeln es mit neuen Ideen in die Zukunft.“

Der Westfalentag richtet den Fokus auf Aufgaben und Rahmenbedingungen von Heimatpflege in Westfalen und blickt dabei auch auf Beispiele in europäischen Nachbarländern. „Wir möchten uns über Chancen und Herausforderungen ehrenamtlicher Arbeit austauschen – Digitalisierung, demografischer Wandel, Dorfentwicklung und Fördermöglichkeiten sind sicherlich Stichworte”, sagt Dr. Silke Eilers, Geschäftsführerin des WHB.

Der WHB ist die Dachorganisation von rund 550 Heimatvereinen und 700 ehrenamtlichen Heimatpflegern.

Pressekontakt:
Dr. Silke Eilers, Geschäftsführerin Westfälischer Heimatbund, Telefon: 0251/20381012, E-Mail: presse[at]lwl.org