12.06.2018


Cebit 2018: Westfälische Unternehmen mit preiswürdigen Ideen

Westfalen (wh). Etwa 60 Unternehmen und Einrichtungen aus Westfalen präsentieren sich in dieser Woche auf der Cebit in Hannover (bis 15. Juni). Die stärkste Abordnung kommt dabei mit mehr als 20 Ausstellern aus dem IHK-Bezirk Bielefeld/Ostwestfalen.

Auf der Cebit werden am Dienstag zudem zwei Unternehmen aus dem Münsterland geehrt. Sie haben gemeinsam mit 21 weiteren Unternehmen beim bundesweiten IHK-Wettbewerb „We do digital“ gewonnen. Damit sind die fileee GmbH aus Münster und die parcelbox GmbH aus Nordkirchen „Vorbilder für die Digitalisierung in der Wirtschaft“.

Ziel von fileee ist das papierlose Büro. Das Unternehmen wurde von drei Wirtschaftsinformatikern der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gegründet. Mittlerweile arbeiten bereits über 20 Mitarbeiter an digitalen Lösungen, um Prozesse zu vereinfachen. Nah am Kunden arbeitet auch das Unternehmen parcelbox aus Nordkirchen. Mit „pickshare“ bietet es eine App für eine erfolgreiche Paketzustellung.

Insgesamt sind mehr als 200 Aussteller aus NRW auf der Cebit vertreten. Die Messe präsentiert sich in diesem Jahr mit einem völlig überarbeiteten Konzept, in dem es mehr Raum für Konferenzen, Vorträge und „Networking“ gibt. Zudem findet die Cebit erstmals im Juni  statt. Schwerpunkte der Aussteller aus mehr als 70 Ländern sind unter anderem Künstliche Intelligenz und autonomes Fahren. Aber auch die Digitalisierung in der Verwaltung (E-Government) ist ein wichtiges Thema.