29.05.2018


Auslandsinvestitionen: 79 Unternehmer kamen 2017 nach Westfalen

Westfalen (wh). 79 ausländische Unternehmen haben im vergangenen Jahr in Westfalen investiert, berichtet die landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.Invest. Damit steigt die Zahl seit mehreren Jahren kontinuierlich.

Insgesamt zählte NRW.Invest 421 sogenannte „Foreign Direct Investment“-Projekte landesweit; dazu gehören Neuansiedlungen von Firmen und Erweiterungen bestehender Standorte. Der große Schwerpunkt liegt dabei auf der Region Düsseldorf. Vor allem asiatische Unternehmer zieht es in die Landeshauptstadt, da dort bereits eine internationale Infrastruktur mit interkontinentalen Flugverbindungen vorhanden ist.

In Westfalen investierten ausländische Unternehmen vor allem im Ruhrgebiet sowie in Ostwestfalen-Lippe. Beispiele sind das neue Wartungswerk des Schweizer Produzenten von Schienenfahrzeugen, Stadler Rail, in Herne und die Erweiterung des Standorts des italienischen Software-Unternehmens Reply in Gütersloh.

Weitere Informationen:
https://www.nrwinvest.com/


Pressekontakt:
Annette Peis, Presse und Öffentlichkeitsarbeit NRW.Invest GmbH, Telefon: 0211/13000162, E-Mail: peis[at]nrwinvest.com