13.07.2015


„Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur“ geht an die Journalistin Andrea Röpke

Westfalen (wh). Der im Rahmen des Projektes "Literaturland Westfalen" verliehene "Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur" geht in diesem Jahr an die Journalistin und Autorin Andrea Röpke. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury des Hagener Literaturportals lyrikwelt.de das Engagement Röpkes bei ihren Recherchen zu Rechtsextremismus und zur deutschen Neo-Nazi-Szene.

Der mit einer "Flasche ehrlichen Landweins" dotierte "Alfred-Müller-Felsenburg-Preis" ehrt seit 1988 Autoren für ihre literarische Zivilcourage. Namensgeber ist der 2007 verstorbene Bochumer Schriftsteller Alfred Müller-Felsenburg.

Die Preisverleihung findet am 15. November 2015 bei einem Werkstattgespräch im Westfälischen Literaturbüro in Unna statt.

Pressekontakt:
Thorsten Trelenberg, Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur, Telefon: 02304/15908, E-Mail: flusspoet[at]web.de