05.01.2018


Erster Heimatkongress der Landesregierung findet in Münster statt

Münster (wh). Das Thema Heimat steht im Mittelpunkt eines Kongresses, zu dem die NRW-Landesregierung am 17. März in Münster erstmals einlädt. Auf dem Programm stehen Themen wie bürgerschaftliches Engagement, eine Heimat-App für das Smartphone oder auch die Frage, wie Kinder und Jugendliche für Heimat begeistert werden können.

„Der Heimatkongress in Münster ist insbesondere eine Einladung an Ehrenamtliche in Nordrhein-Westfalen, ihre Ideen zum Thema Heimat einzubringen. Wir wollen die Anregungen aufgreifen und umsetzen, denn Heimat kann nicht von oben verordnet werden, sondern muss von den Menschen ausgehen“, sagte Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, als Gastgeberin. An der Konferenz teilnehmen werden auch Vertreter des Westfälischen und des Lippischen Heimatbundes, der NRW-Stiftung sowie des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz. Das Ministerium erwartet insgesamt etwa 400 Teilnehmer in der Halle Münsterland.